Corona-Update Lehre

Ausgehend von der Stadt Wuhan treten seit Dezember 2019 in China akute Atemwegserkrankungen auf, die durch den neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) verursacht werden. Die Erkrankung breitet sich seit Januar 2020 in andere Länder aus. Die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Erkrankung lautet gemäß WHO COVID-19 (coronavirus disease 2019).

Auf dieser Seite erhalten Sie die für den Lehrbetrieb relevanten Informationen.

Auf unserer Seite Gesundheitshinweise, erhalten Sie neben Hintergrundinformationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) und zur Erkrankung COVID-19 weitere Informationen für den laufenden Dienstbetrieb wie bspw. zu Dienstreisen, Auslandsaufenthalten etc.

24.03.2020 - 19:55 (ausführlich)

21.03.2020 - 13:32 (ausführlich)

20.03.2020 - 20:52 (ausführlich)

19.03.2020 - 20:39 (ausführlich)

18.03.2020 - 16:27 (ausführlich)

16.03.2020 - 20:13 (ausführlich)

13.03.2020 - 18:30 (Kurzinfo) - Beginn der Präsenzlehrveranstaltungen verschiebt sich

Zur Eindämmung des Corona-Virus hat die Landesregierung Einschränkungen des öffentlichen Lebens vorgegeben, von denen auch die Hochschulen betroffen sind. Die diesbezügliche Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Als Vorgabe des MWFK bedeutet dies in der Ausgestaltung für die Hochschulen:

  • Die Präsenzzeit des Sommersemesters 2020 wird auf den 20.04.2020 verschoben. Alle laufenden bis dahin geplanten Präsenzlehrveranstaltungen werden verschoben bzw. im Online-Format fortgesetzt. Weitere Informationen werden wir in den kommenden Tagen untersetzen.
  • Prüfungen können weiterhin stattfinden. Sie werden unter Berücksichtigung erhöhter Hygienestandards und Infektionsschutzmaßnahmen (Sitzabstand, Belüftung, Aufteilung größerer Gruppen) und Nutzung erweiterter Raumkapazitäten realisiert.
  • Alle Konferenzen, Tagungen und Veranstaltungen an den staatlichen Hochschulen bis zum 20.04.2020 werden abgesagt.
  • Entsprechend einer Allgemeinverfügung des MSGIV vom 12.03.2020 wird als kontaktreduzierende Maßnahme ein Betretungsverbot für Reiserückkehrer aus Internationalen Risikogebieten sowie besonders betroffenen Gebieten in Deutschland verfügt.
  • Die Teilnahme an Fortbildungen, Dienstreisen oder Dienstgänge, die Teilnahme an Tagungen oder Kongressen in den vom RKI täglich aktualisierten Risikogebieten wird untersagt.
  • Bei Dienstreisen, Tagungen und Fortbildung im gesamten Bundesgebiet ist abzuwägen, ob diese zwingend wahrgenommen werden müssen.

13.03.2020 - 18:30 (ausführlich) - Beginn der Präsenzlehrveranstaltungen verschiebt sich

12.03.2020 - 17:45

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studentinnen und Studenten,

die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist äußerst dynamisch.

Die THB hat bereits vor einiger Zeit einen Krisenstab unter meiner Leitung eingerichtet, der sich sehr intensiv mit dem Thema befasst.

Es gab heute eine Telefonkonferenz des MWFK mit den Präsidentinnen und Präsidenten aller Hochschulen das Landes Brandenburg. Zurzeit tagt die Kultusministerkonferenz und auch die Ministerpräsidentenkonferenz. Morgen gibt es eine Sondersitzung des Kabinetts des Landes Brandenburg.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass Sie alle auf Informationen in Bezug auf den für Montag geplanten Beginn der Vorlesungszeit warten. Auch wenn es Ihnen und mir schwerfällt, müssen wir noch die Entscheidungen der oben genannten Gremien abwarten. Es wird Morgen, Freitag, eine Entscheidung geben und ich werde Sie ihnen dann umgehend kommunizieren. Die Kommunikation wird als Rundmail an die THB-E-Mail-Adressen erfolgen, über die Social Media-Kanäle und auch mittels der Homepage der THB.

Herzliche Grüße
Andreas Wilms für den Krisenstab

Änderungsprotokoll / Changelog dieser Seite

Print this pageDownload this page as PDF