Kooperatives Promotionskolleg der THB

Zählen mit Abakus

Als Fachhochschule bietet die Technische Hochschule Brandenburg für Absolventinnen und Absolventen mit sehr guten Leistungen die Möglichkeit kooperativer Promotionen mit Universitäten an.

Das Kooperative Promotionskolleg (KPK) ist die fachübergreifende zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle für Promovierende an der THB. Hier sollen hervorragende Studierende die Möglichkeit erhalten, sich in einem promotionsbegleitenden Programm für ihre nachfolgenden Karrierewege in der Wirtschaft oder Wissenschaft zu qualifizieren.

Dabei werden interdisziplinäre, wissenschafts- und berufsbezogene Schlüsselqualifikation vermittelt, die gewährleisten sollen, dass die Promovierenden über ihre fachspezifische Qualifikation hinaus der Verantwortung in späteren Positionen in der Wissenschaft, der Lehrtätigkeit oder der Wirtschaft gerecht werden. Darüber hinaus ist es ein wesentliches Ziel, die Qualitätsstandards  bei der Auswahl und der Betreuung der Doktorandinnen und Doktoranden weiter zu steigern.

Voraussetzungen

Alle Doktorandinnen und Doktoranden an der THB können Mitglieder des kooperativen Promotionskollegs werden. Sie müssen durch eine Professorin oder einen Professer der THB betreut werden und sich mit den folgenden Unterlagen bewerben:

  • Antragsformular (bitte per E-Mail anfordern)
  • Skizze des Vorhabens
  • Master- bzw. Diplomzeugnis
  • Bestätigung der Erstbetreuung an einer Universität

Die Aufnahme von Bewerberinnen und Bewerbern wird durch die Satzung des Kooperativen Promotionskollegs der THB geregelt.

Wissenschaftliche Kommission
  • Prof. Dr. Burger-Menzel (FB Wirtschaft)
  • Prof. Dr. Creutzburg (FB Informatik und Medien)
  • Prof. Dr.-Ing. Hirsch (FB Technik)
  • Prof. Dr.-Ing. Löwe (FB Technik)
  • Prof. Dr. Scheeg (FB Wirtschaft)
  • Prof. Dr. Schrader (FB Informatik und Medien)
Print this pageDownload this page as PDF