Möglichkeiten der Studienfinanzierung

Fragen zur Studienfinanzierung? Hier einige Alternativen im Überblick.

Damit der Bildungsaufstieg junger Menschen oder Menschen, die bereits im Berufsleben stehen und sich weiterentwickeln wollen, nicht an finanziellen Hürden scheitern, bietet die Bundesregierung verschiedene Formen der Bildungsfinanzierung im Dreiklang von BAföG, Bildungsdarlehen (Studienkredit) und Stipendien an. Dies umfasst auch ein Studium im Ausland oder Aufstieg und Weiterbildung. Die vom Bund bereitgestellten finanziellen Unterstützungen machen ein Studium einfacher und häufig erst möglich.

Einen Überblick über die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Möglichkeiten der Bildungsfinanzierung finden Sie unter: http://www.bmbf.de/de/dossier_studienfinanzierung.php 

Die Studienfinanzierung besteht in den meisten Fällen aus einem Mix verschiedener Finanzierungsmöglichkeiten. Die bekannteste Förderung stellt das BAföG dar. Weitere Möglichkeiten der Studienfinanzierung sind die Unterstützung der Eltern, das Jobben neben dem Studium, Stipendien und Kredite (inkl. KfW-Studienkredite).

Wir zeigen die wichtigsten Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten auf.

BAföG

Förderung durch das Bundesausbildungsförderungesetz (BAföG)

Mit dem BAföG sollen junge Menschen eine Ausbildung finanzieren können, die ihren Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Wir informieren über Antragstellung und Ansprechpartner. Mehr...


Stipendien

Begabtenförderung durch Stipendien

Unterschiedlichen Förderprogramme unterstützen Studierende. Wir informieren über die jeweiligen Förderbedingungen sowie den notwendigen Bewerbungsunterlagen. Mehr...



Jobben im Studium

Praxis bereits im Studium erleben

Neben dem Studium zu arbeiten ist die bieten eine weitere Möglichkeit, ein Studium zu finanzieren. Wir unterstützen bei der Suche und informieren über die wichtigsten Regelungen. Nutzen Sie unsere Jobbörse "Stellenticket" als Unterstützung für Ihre Suche nach einem geeigneten Nebenjob.

Print this pageDownload this page as PDF