Stipendien - Begabtenförderung im Hochschulbereich

Ein Stipendium (lateinisch stipendium' Zahlung eines Betrages, Sold, Löhnung) ist eine finanzelle Unterstützung für Studierende oder JungwissenschaftlerInnen (Stipendiaten).  

Auch in Deutschland hat sich mittlerweile die Förderung von Talenten durch Stipendien etabliert. Mit Hilfe der Webseite www.stipendienlotse.de bringt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Ordnung in die unübersichtliche deutsche Stipendienlandschaft. 

Die umfassende Stipendiendatenbank lässt sich nach vielen verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel Ausbildungsphasen, Studienfächern oder Zielregionen filtern. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich.

Stipendien und Fördermöglichkeiten der THB

Die THB bietet aktuell folgende Programme zur Studierendenförderung:

Als Alternative zur Ausbildungsförderung durch das BAföG gibt es auch den Weg einer Unterstützung durch eines der zwölf Begabtenförderungswerke. Eine Doppelförderung durch Leistungen nach dem BAföG und die Begabtenförderungswerke ist allerdings nicht möglich.

Studieren im Ausland war die bisher wichtigste Entscheidung meines Lebens. Das Deutschlandstipendium bietet mir die Möglichkeit, mich dank der Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse auf meine Studienleistungen zu konzentrieren und und gleichzeitig den Kontakt zu meinem Stipendiengeber zu pflegen. Außerdem bin ich durch das Stipendium noch motivierter um eine hochqualifizierte Spezialistin mit internationaler Erfahrung zu werden.

Evgeniia Volokitina

Begabtenförderwerke - Staatfinanzierte Stiftungen

Die Begabtenförderungswerken sind 13 staatlich finanzierte Stiftungen, die Studierende sowohl finanziell als auch ideell fördern. Der Förderbetrag richtet sich nach dem BAföG und ist ebenso abhängig vom Einkommen der Eltern. Das Grundstipendium beträgt daher maximal 670 Euro. Besteht kein Anspruch auf eine finanzielle Förderung nach den BAföG-Richtlinien, wird trotzdem die Studienkostenpauschale von 300 Euro (ehemals Büchergeld) gewährt und es kann von Seminarangeboten und Serviceleistungen profitiert werden. Zudem bezuschussen die Stiftungen häufig die Auslandsaufenthalte ihrer StipendiatInnen.

Bei allen Stiftungen ist zu beachten, dass sie eine bestimmte Zielrichtung verfolgen und häufig bestimmten Parteien, Kirchen oder anderen gesellschaftlichen Institutionen nahe stehen. Daher ist es wichtig, sich einen Überblick darüber zu verschaffst, welche Stiftung(en) am besten passt. 

Auf dem gemeinsamen Internetportal der Stiftungen Stipendiumplus finden sich weitere Informationen.

Private Stiftungen

Neben den großen, staatlich geförderten Stiftungen, vergeben auch viele private und kleine Stiftungen Stipendien für Studierende und SchülerInnen. Häufig richten sich diese Stipendien an bestimmte Zielgruppen. Sie können auch orts- oder fachgebunden vergeben werden. Es lohnt sich, nach kleineren Stiftungen zu recherchieren. 

Aufstiegsstipendium für Berufstätige (Vollzeit- oder Teilzeitstudium)

Mit Berufserfahrung an die Hochschule: Die Aufstiegsstipendien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richten sich an besonders motivierte Berufstätige, die sich mit einem Hochschulstudium beruflich und persönlich weiterentwickeln möchten.

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) gehört zu den staatsfinanzierten Förderwerken. Sie vergibt das Aufstiegsstipendium. Das Stipendium richtet sich an Berufstätige, die sich durch Talent und Engagement ausgezeichnet haben und nun ihr erstes Hochschulstudium anstreben. Die SBB führt im Auftrag und mit Mitteln des Ministeriums für Bildung und Forschung die Auswahl der StipendiatInnen durch und begleitet sie während des Studiums. 

Mit dem Aufstiegsstipendium wird ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule gefördert. Das Aufstiegsstipendium ist das einzige akademische Begabtenförderungsprogramm für Menschen mit Berufserfahrung.

Für Studierende im Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 815 Euro. Zusätzlich wird eine Betreuungspauschale für Kinder gewährt. Die Förderung erfolgt einkommensunabhängig und für die gesamte Dauer des Studiums. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang erhalten jährlich 2.400 Euro.

Ausgewählte Stipendienplattformen

Stipendienlotse

Den Überblick behalten - mit dem Stipendienlotsen

Sind Sie auf der Suche nach einem Stipendium? Mit dem Stipendienlotsen bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine interaktive Plattform, um das für Sie geeignete Stipendium anhand Ihrer Wunschkriterien zu finden. Die umfassende Stipendiendatenbank lässt sich nach vielen verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel Ausbildungsphasen, Studienfächern oder Zielregionen filtern. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich.

https://www.stipendienlotse.de 

myStipendium.de

Die Plattform zeigt, dass Stipendien etwas für fast jeden sind. Nicht nur für Hochbegabte, Engagierte oder Bedürftige. Mittels Matching-Verfahren kürzt myStipendium.de die Stipendiensuche stark ab. Anstatt monatelang tausende Stipendienausschreibungen durchforsten zu müssen, zeigt myStipendium.de schnell, einfach und kostenlos, welche Stipendien zum eigenen Profil passen. Mit mehr als 2.300 Stipendienprogrammen im Wert von 610 Millionen € pro Jahr und 350.000 Nutzern im Monat ist myStipendium.de die größte Stipendienplattform Deutschlands.

www.mystipendium.de 

Print this pageDownload this page as PDF